Construction Equipment DEUTSCHLAND - ÖSTERREICH - SCHWEIZ

Volvo CE und Robert Aebi erobern die Ostalb

Stets zuverlässige Maschinen für härteste Einsätze – das ist der Anspruch der Hermann Fuchs Bauunternehmungen GmbH im baden-württembergischen Ellwangen. Deshalb hat sich das Unternehmen entschieden, seinen Fuhrpark um zwei Mobilbagger EWR170E und einen Raupenbagger ECR235EL von Volvo Construction Equipment zu erweitern.

Hermann Fuchs - EWR170E
Der Kurzheckbagger ECR235E im Einsatz

Biegt man im schwäbischen Ellwangen in die Einfahrt der Firma Hermann Fuchs ein, empfängt einen ein für das Unternehmen so sinnhaftes wie gegensätzliches Bild: Direkt neben dem hochmodernen Bürogebäude steht als Ausstellungsstück ein alter Mobilbagger, der aber so gepflegt ist, dass er praktisch wie neu aussieht. Für Steffen Fuchs, Inhaber und Geschäftsführer in der vierten Generation, gehört auch das zur Identität. Bereits seit Generationen wird bei den Baumaschinen auf Qualität und Pflege geachtet, denn sie gehören zum Außenbild des 1907 gegründeten Unternehmens, das heute über 120 Mitarbeiter beschäftigt.

Als sich Steffen Fuchs mit seinen Mitarbeitern auf der Bauma 2016 für den ersten Volvo-Bagger, einen EWR150E, entschied, war auch dieser Qualitätsanspruch ein wichtiger Faktor. Aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen seiner ersten Volvo-Maschine, hat sich Steffen Fuchs bereits ein Jahr später für einen weiteren Mobilbagger von Volvo entschieden – den EWR170E.

Die Firma Hermann Fuchs ist ein typisch schwäbisches Familienunternehmen: Seit vier Generationen in Familienbesitz, stets vom Vater an den Sohn weitergeben, den Blick immer auf gesundes und nachhaltiges Wachstum gerichtet. Auch heute steht der Senior Eberhard Fuchs seinem Sohn beratend zur Seite, wenn es um die Entscheidung für die zukünftige firmeneigene Baggerflotte geht.

An diesem Punkt kam die Robert Aebi GmbH in Person von Verkaufsrepräsentant Alexander Lemke und seinen Kollegen ins Spiel. Nachdem sich der EWR150E von der Bauma 2016 als auch der größere Bruder der EWR170E aus 2017 als überaus zuverlässig und wartungsarm herausgestellt hatten, wurde die Volvo-Bagger bei der Entscheidung für die Anschaffung drei weiterer Bagger im Jahr 2019 in Betracht gezogen.

Die Firma Hermann Fuchs hat ihr Steckenpferd neben allen weiteren klassischen Bausparten vor allem im Versorgungsleitungsbau und in der Kanalsanierung. Die Ansprüche an die Leistung der Bagger ist dementsprechend hoch. „Bei uns spielt vor allem die Zuverlässigkeit eine Rolle, sowohl die der Maschine selbst, als auch bei der Partnerschaft zum Händler. Bei unserem ersten Kurzheckbagger EWR150E war es so, dass wir die Entscheidung nie bereut haben, deshalb haben wir auch für die jetzige, deutlich umfangreichere Anschaffung Volvo wieder in Betracht gezogen“, sagt Steffen Fuchs.

Hermann Fuchs - EWR170E

Die Entscheidungsfindung ist im Unternehmen kein reines Managementthema bestätigt Steffen Fuchs: „Die Fahrer, die bei uns auf den Baustellen auch die Vorarbeiter sind, werden natürlich in die Vorauswahl, die Tests und auch die letztliche Entscheidung mit einbezogen. Wir können uns hier auf die Erfahrung unserer Leute verlassen und sind froh darüber.“

So war es auch, als sich letztlich zwei mobile Kurzheckbagger EWR170E und ein ECR235EL gegen andere Wettbewerbsmaschinen durchsetzen konnten. „Die Qualität, die Robustheit und vor allem der niedrigere Kraftstoffverbrauch hat uns vor dem Hintergrund der positiven Erfahrungen mit dem EWR150E davon überzeugt, bei dieser großen Investition auf Volvo zu setzen. Die Zusammenarbeit mit Alexander Lemke von der Robert Aebi GmbH rundet dieses Paket ab.“, betont Fuchs. Zukünftig wird das Thema Digitalisierung mit dem Einsatz des Telematiksystems CareTrack von Volvo für die Baggerflotte geplant.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Sandra Jansen
Marketing & Communications Manager
Volvo Construction Equipment Germany GmbH
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning, Deutschland
Tel: +49 89 800 74 – 460
E-Mail: sandra.jansen@volvo.com