CONSTRUCTION EQUIPMENT Switzerland

Der Volvo-Radlader L260H – Gewinn mit jedem Ladespiel

Der neue Radlader L260H von Volvo Construction Equipment bietet mit einer erhöhten Kraftstoffeffizienz von bis zu 10 Prozent und einer um bis zu 15 Prozent gesteigerten Produktivität optimale Leistung.

Volvo Construction Equipment war 2011 der Erste, der mit dem Radlader L250G einen 35-Tonnen Radlader auf den Markt brachte. Mit dem L260H stößt nun das jüngste Schwergewicht zur Familie der H-Serie. Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage ist der 35-Tonner speziell für anspruchsvolle Aufgaben ausgelegt und erhielt ein Upgrade auf die neuesten Technologien.

Mehr, besser, L260H

Die Zahlen aus einem Vergleich mit Vorgängermodellen sprechen für sich. Dank seines überarbeiteten Radstandes, der jetzt 50 mm mehr aufweist, und einer optimierten Gewichtsverteilung von Vorderrahmen und Hubarmsystem kann der L260H mit 15 Prozent Produktivitätssteigerung aufwarten. Beide Features erlauben der Maschine den Einsatz von größeren Schaufeln.

Der L260H ist mit seinem leistungsstarken D13-Motor für maximale Produktivität ausgelegt und liefert gegenüber dem L250G 6 Prozent mehr Leistung und 5 Prozent höheres Drehmoment. Bei der neuen lastabhängigen Hydraulikanlage wurden Hub- und Absenkgeschwindigkeit optimiert, was eine bessere Kontrolle über die Anbaugeräte ermöglicht. Um die Taktzeiten zu verkürzen, sind das neue HTL310-Getriebe und der leistungsstarke Motor sowie die Achsen der Maschine perfekt aufeinander abgestimmt. Der neue Drehmomentwandler liefert mehr Drehmoment und verbessert so ebenfalls die Leistung. Durch angepasste Gangstufen lässt sich der L260H zudem schneller beschleunigen.

Eine ganze Reihe von optimierten Features ist dafür verantwortlich, dass die Kraftstoffeffizienz des L260H um bis zu 10 Prozent erhöht wird. Die neue Hydraulik spart ihre Pumpenleistung für andere Funktionen auf, indem sie beim Absenken und Kippen den Flüssigkeitsdurchfluss reduziert. Die neue trockene P-Bremse eliminiert zudem die von der internen nassen Mehrscheibenbremse verursachten Schleppverluste. Daneben trägt die verbesserte patentierte OptiShift-Technologie von Volvo zu einem deutlich verringerten Kraftstoffverbrauch bei. Sie kombiniert die RBB-Bremsanlage (Reverse By Braking) mit einem neuen Drehmomentwandler mit Wandlerüberbrückung und schafft so zwischen Motor und Getriebe einen direkten Antrieb.

Auch das Fully Automatic Power Shift (FAPS) Konzept, das je nach Motordrehzahl und Fahrtgeschwindigkeit den optimalen Gang einlegt, erhöht die Kraftstoffeffizienz. Zudem ist der L260H für einen sparsamen Betrieb mit dem einzigartigen ECO-Pedal von Volvo ausgestattet, welches den Bediener durch einen mechanischen Druckwiderstand im Gaspedal auf dessen zu starke Betätigung hinweist.

Jede Schaufel bringt Gewinn

Der L260H wird mit neuen, speziell auf ihn zugeschnittenen Schaufeln geliefert: der Volvo-Felsschaufel, der Volvo-Sandschaufel und zwei Volvo-Rehandling-Schaufeln. Alle sind für ihren Einsatz optimiert, wodurch der Radlader seine Kapazität voll ausschöpfen und der Kunde Zeit, Geld und Kraft sparen kann.

Die Volvo-Felsschaufel ist jetzt größer und damit noch produktiver: Sie kann 11,5 Prozent mehr Material fassen. Für Tunnelarbeiten hat Volvo zudem Seitenkipp-Felsschaufeln im Angebot.

Die 6,6 Kubikmeter große Sandschaufel von Volvo ist für das Bewegen von Sand oder Zuschlagstoffen optimiert und damit bei weichen Bodenverhältnissen ideal. Der lange Schaufelboden hat ein gutes Eindringverhalten, während die flache Konstruktion hilft, übersichtlich und auf gleicher Höhe zu arbeiten.

Die 7,3 Kubikmeter große Volvo-Rehandling-Schaufel wurde überarbeitet und lässt sich nun leichter füllen. Die neuen geschwungenen Schaufelseiten minimieren den Verlust von Material und steigern die Produktivität um bis zu 5 Prozent. Die optionale Hubgerüstdämpfung (BSS) reduziert das Aufschaukeln des L260H und optimiert ihn so für den Einsatz bei Lade- und Transportaufgaben. Darüber hinaus bietet Volvo verschiedene Rehandling-Pakete an.

Mit Load Assist, einem dynamischen Wiegesystem, können Kunden ihre Arbeitsaufträge verwalten und die Produktivität leicht überwachen. Load Assist wird über den 10-Zoll-Touchscreen der Co-Pilot-Plattform von Volvo gesteuert und überwacht die Menge des bewegten Materials. So ist sichergestellt, dass jede Schaufel Gewinn bringt.

Mehr Komfort, mehr Leistung

Obwohl der L260H für harte Arbeit bestimmt ist, wurde bei seiner Konzeption Wert auf eine effiziente Arbeitsumgebung gelegt. Durch optional entweder einen oder mehrere Hebel und, je nach gewünschter Kontrolle, drei verschiedene Hydraulikmodi lässt sich der L260H komfort- und produktivitätssteigernd anpassen. Dank der neuen Schaufelnivellierung bewegt sich die Schaufel aus Kipp- und Neigepositionen zudem automatisch wieder in eine waagerechte Stellung, was dazu beiträgt, dass der Bediener nicht so schnell ermüdet. Für zusätzlichen Komfort lässt sich die Maschine dank Comfort Drive Control (CDC) über einen kleinen Hebel lenken. Außerdem zur Auswahl steht der neue einstellbare Premiumsitz von ISRINGHAUSEN, welcher ebenfalls einer Ermüdung des Bedieners vorbeugt.

Für eine verbesserte Sicht aus der Kabine sorgen die neuen Rückspiegel. Zudem kann optional eine mit der Radarwarnanlage gekoppelte Rückfahrkamera montiert werden, die bei Objekten in Maschinennähe visuelle und akustische Warnsignale ausgibt.

Gesichert und beladen

Der L260H ist härtesten Anforderungen gewachsen, auf Zuverlässigkeit ausgelegt und für einfachsten Zugang zu Servicepunkten konstruiert. Die bewährte Z-Kinematik von Volvo bietet eine hohe Reißkraft, sodass voll beladene Schaufeln bis zur Maximalhöhe angehoben werden können. Für eine dauerhafte Leistungsfähigkeit sind alle Bolzen am Hubarm zweifach abgedichtet. Die kräftige Rahmenkonstruktion ist perfekt an den Antriebsstrang von Volvo angepasst und verfügt über einen hydraulisch angetriebenen Kühlerlüfter, der die Temperatur der Komponenten regelt. Darüber hinaus kann der Lüfter sich automatisch umkehren und sorgt so für die Selbstreinigung der Kühlanlagen. Für verringerten Komponentenverschleiß sorgt die automatisch aktivierbare verzögerte Motorabschaltung. Die neue Funktion schaltet die Maschine aus, wenn der Turbolader auf die angemessene Temperatur abgekühlt ist.

Der L260H bietet branchenführende Service- und Wartungsfreundlichkeit, um die Verfügbarkeit zu erhöhen. Die Kabine lässt sich entweder auf 30° oder 70° kippen, sodass alle zentralen Komponenten frei zugänglich sind. Die elektrisch gesteuerte, weit öffnende Motorhaube ermöglicht den einfachen Zugang zum Motor. Auch die Druckspeicher der Hubgerüstdämpfung (jetzt außen am Vorderrahmen) und die P-Bremse lassen sich durch ihre neue Außenlage leicht erreichen. Das erhöht auch die Lebensdauer der Komponenten. Darüber hinaus bieten die jetzt orangefarbenen Handläufe und Stufen Wartungspersonal und Bediener eine sichere Orientierung an der Maschine.

Volvo bietet darüber hinaus eine ganze Reihe Serviceleistungen an, um die Effizienz zu steigern. Volvo-Originalteile, proaktives Monitoring, Bedienerschulungen und Volvo-Site Simulation sind nur einige der zahlreichen Lösungen, die dem Besitzer eines L260H die größtmögliche Rendite ermöglichen.

Wichtige technische Daten:

L260H

T3

T4f

Statische Kipplast, voll eingelenkt

kg

23 770

23 770

Schaufelinhalt

m3

5.3-10.2

5.3-10.2

Einsatzgewicht

kg

34 000 - 39 000

34 000 - 39 000

Ausbrechkraft

kN

328

328

Motor

Volvo D13E

Volvo D13J

Max. Leistung bei

U/min

1 500

1 500

. . . SAE J1995, brutto

kW

310

310

. . . ISO 9249, SAE J1349 netto

kW

309

309

Max. Drehmoment bei

U/min

1 100

1 100

. . . SAE J1995, brutto

Nm

2 343

2 343

. . . ISO 9249, SAE J1349 netto

Nm

2 328

2 328

Reifen

29.5 R25, 875/65R29

Auf Basis von Maschinenkonfiguration: auf Basis von 6,7 m³ / 8,8 yd³ STE BOE P Schaufel