Construction Equipment DEUTSCHLAND

Volvo CE steigert seinen Umsatz im ersten Quartal um 15 %

Das Wachstum in den meisten wichtigen Märkten trug dazu bei, dass Volvo Construction Equipment ein solides erstes Geschäftsquartal 2019 mit einem Umsatzplus von 15% und einer Rentabilitätssteigerung von 26% verbuchen konnte.

Quartalszahlen 1-2019

Stabile Marktbedingungen in den meisten Regionen haben dazu beigetragen, dass Volvo Construction Equipment (Volvo CE) im ersten Quartal 2019 ein solides Finanzergebnis erzielte, wobei das Unternehmen ein gutes Wachstum bei Umsatz, Rentabilität und Maschinenauslieferungen verzeichnete.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2019 verbuchte Volvo CE ein Umsatzplus von 15% auf 24.155 MSEK (20.914 MSEK im ersten Quartal 2018). Dieser höhere Umsatz sowie verbesserte Preise und ein verbesserter Produktmix beeinflussten das Betriebsergebnis positiv. Es stieg auf 3.646 Mio. SEK, was einem Wachstum von mehr als einem Viertel (26%) gegenüber den 2.888 Mio. SEK im ersten Quartal 2018 entspricht. Dies spiegelte sich auch in der operativen Marge wider, die sich mit 15,1% gegenüber 13,8% im Vorjahreszeitraum deutlich verbesserte. Auch die Zahl der Auslieferungen legte im Berichtszeitraum um 5% auf 23.139 Maschinen zu, verglichen mit 22.102 Maschinen im ersten Quartal 2018.

Marktentwicklung
Die großen globalen Baumaschinenmärkte Europa und Nordamerika verzeichneten beide im ersten Quartal ein Wachstum von 3 bzw. 4% in den ersten beiden Monaten des Jahres. Der europäische Markt wurde von einer starken Nachfrage aus Deutschland, Großbritannien und Italien angetrieben, während das Wachstum in Nordamerika durch die steigende Nachfrage nach großen Radladern, Straßenbaumaschinen und knickgelenkten Dumpern befeuert wurde. Ein sich erholendes Brasilien sorgte dafür, dass die Nachfrage in Südamerika im ersten Quartal um 5% zulegte, während Asien (ohne China) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4% zurückging. Der chinesische Markt lieferte unterdessen eine stärkere Nachfrage als erwartet und wuchs im Vergleich zum ersten Quartal 2018 um 23%.

„Der Weltmarkt für Baumaschinen war im ersten Quartal nach wie vor stark“, kommentiert Melker Jernberg, Präsident von Volvo CE. „Wir bewältigen diese Volumensteigerungen erfolgreich, und die gute Kostenkontrolle trägt dazu bei, ein erfreuliches Niveau des Betriebsergebnisses und der operativen Marge zu erreichen.“

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Sandra Jansen
Marketing & Communications Manager
Volvo Construction Equipment Germany GmbH
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning, Deutschland
Tel: +49 89 800 74 – 460
E-Mail: sandra.jansen@volvo.com