Construction Equipment DEUTSCHLAND

Stufe 5 - Optimiert für Morgen

Volvo Construction Equipment präsentiert auf der "bauma" in München Motoren gemäß Stufe 5.

Motorenstufe V

Mit dem Inkrafttreten der neuen EU-Emissionsvorschriften der Stufe V zu Beginn dieses Jahres stehen die Motoren- und Baumaschinenhersteller vor einer neuen Herausforderung in Bezug auf Emissionen. Volvo Construction Equipment (Volvo CE) setzt dabei auf eine Motorentechnologie, die nicht nur maximale Kraft und Leistung liefert, sondern auch einen weiteren Schritt in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft bedeutet.

Die Stufe V führt für alle Hersteller von Motoren zwischen 19 und 560 kW Partikelzahlgrenzwerte (PN) ein, die Dieselpartikelfilter (DPF) als Teil des Abgas-Nachbehandlungssystems (EATS) notwendig machen. Zudem werden die Emissionen während des Einsatzes der Maschine verstärkt überwacht.

Für Motoren mit einem Leistungsbereich größer als 130 kW und kleiner als 56 kW sind die Grenzwerte zum 1. Januar 2019 in Kraft getreten. Für Motoren mit einem Leistungsbereich zwischen 56 und 130 kW tritt die Gesetzgebung jedoch erst ein Jahr später zum 1. Januar 2020 in Kraft. Volvo CE ist bei diesen Motoren ohnehin bereits führend, nachdem das Unternehmen die Entscheidung getroffen hatte, die Aggregate gemäß Stufe V für beide Leistungsspektren schon zu Beginn dieses Jahres einzuführen.

Mats Andersson, Vize-Präsident für Marketing & Vertrieb für die Region EMEA, erklärt: „Die Hersteller stehen unter erhöhtem Druck, für Motoren zu sorgen, welche die strengsten Emissionsnormen erfüllen. Die neue EU-Verordnung ist die bislang strikteste. Volvo CE hat jedoch mit der raschen Vorstellung von Motoren gemäß Stufe V bewiesen, dass wir uns verpflichtet fühlen, unseren Kunden bereits heute eine nachhaltigere Zukunft zu bieten.“

Die hochentwickelte Modellreihe gemäß Stufe V wurde nicht nur zur Erfüllung dieser strengen Anforderungen gefertigt, sondern auch, um eine Reihe von Vorteilen für Erstausrüster und Bediener zu liefern. Zu diesen Vorzügen gehören:

Produktivität: Optimierung der Leistung zur Maximierung der Nutzung durch den Kunden für eine gute Kapitalrendite (ROI).
Verfügbarkeit: Sicherstellen, dass der Motor robust, zuverlässig und leicht zu warten ist.
Betriebskosten: Minimierung von Kraftstoffverbrauch und Wartungskosten.
Nachhaltigkeit: Reduzierung der Emissionen für den Umweltschutz und zur Einhaltung der Vorschriften.

Die wettbewerbsfähige Lösung wird grundsätzlich die gleiche sein wie für die vorhandenen Motoren der Stufe IV, außer dass die Maschinen mit Motoren zwischen 19 und 36 kW nun über einen DPF verfügen.

Die hochentwickelten Systeme wurden unter härtesten Einsatzbedingungen umfangreichen Tests unterzogen, um sicherzustellen, dass sie den Anforderungen der Kunden von heute und morgen entsprechen. Die neuen und verbesserten Systeme sehen einen Ladeluftkühler vor, der die Einlassluft für einen besseren Wirkungsgrad kühlt, einen Turbolader mit variabler Geometrie (VGT) um das Ansprechverhalten und die Leistungsabgabe bei sich ändernden Bedingungen zu optimieren, oder einen Turbolader mit fester Geometrie mit Ladedruckregelung (Wastegate, WG). Ein Dieselpartikelfilter (DPF) wird verwendet, um Feinstaubpartikel und Ruß aus den Abgasen zu filtern, während der Dieseloxidations-Katalysator (DOC) dazu dient, Kohlenwasserstoffe und Kohlenmonoxid zu CO2 und H2O zu oxidieren.

Die passive Regeneration des Nachbehandlungssystems verhindert ungeplante Stillstände während des Betriebs. Aktuelle Tests zeigen, dass eine Stillstands-Regeneration unter normalen Betriebsbedingungen nicht erforderlich ist. Die Abgastemperatur wird automatisch auf einem optimalen Niveau gehalten.

Die Abgasrückführung (AGR) ist eine bewährte und erprobte Methode zur Schadstoffreduzierung. Hierbei wird am Abgaskrümmer eine definierte Menge Abgas entnommen und wieder der Ansaugluft zugemischt.

Da für Volvo CE die Kraftstoffeffizienz und die maximale Verfügbarkeit eine besonders hohe Priorität besitzen, können Kunden darauf vertrauen, dass ihre Maschinen die strengsten Emissionsnormen erfüllen, und dass sie für die Bedürfnisse der Zukunft umfassend optimiert wurden.

Volvo CE setzt die neueste Technologie der gesamten Volvo Group ein, um Kunden bestmöglich zu bedienen. Erstausrüster und Bediener können sich außerdem darauf verlassen, dass ihren Bedürfnissen über das weltweite Aftermarket-Servicenetz des Unternehmens Rechnung getragen wird.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Sandra Jansen
Marketing & Communications Manager
Volvo Construction Equipment Germany GmbH
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning, Deutschland
Tel: +49 89 800 74 – 460
E-Mail: sandra.jansen@volvo.com