Ungeachtet eines deutlichen Abschwungs im vierten Quartal war das Jahr für Volvo CE insgesamt noch „leidlich gut“ - Pressemitteilungen : Ascendum Baumaschinen Österreich GmbH
01.03.2013 

Ungeachtet eines deutlichen Abschwungs im vierten Quartal war das Jahr für Volvo CE insgesamt noch „leidlich gut“



Mit der Ankündigung der Ergebnisse des vierten Quartals konnte Volvo Construction Equipment (Volvo CE) berichten, dass der Nettoumsatz des Jahres 2012 ebenso hoch wie im Jahr zuvor geblieben waren, obgleich die Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte dramatisch zurückging. Das Unternehmen untermauerte auch seine starke Stellung als Marktführer im überaus wichtigen chinesischen Radlader- und Baggersegment. 2012 erweiterte es seinen Anteil auf beispiellose 15 Prozent. Das Unternehmen produzierte auch die zweithöchste Zahl an Maschinen seines Bestehens und verkaufte im Laufe des Jahres 78.491 Maschinen.  

Für das gesamte Jahr 2012 stieg der Umsatz von Volvo CE um weniger als 1 Prozent auf SEK 63.558 Millionen im Vergleich zu 63.500 Millionen im Jahr 2011. Das Betriebsergebnis sank im Laufe des Jahres infolge des geringeren Umsatzes und eines negativen Produktmixes auf SEK 5.773 Millionen gegenüber SEK 6,812 Millionen im Vorjahr. Auch die Umsatzrendite wurde beeinträchtigt: Von 10,7 Prozent im Jahr 2011 ging sie 2012 auf 9,1 Prozent zurück. Dasselbe gilt für das Auftragsbuch, das am 31. Dezember 35 Prozent weniger Auftragsvolumen als ein Jahr zuvor enthielt.

Deutliche Korrektur im 4. Quartal
Diese akzeptablen Zahlen für das Gesamtjahr schönen einen beträchtlichen Nachfragerückgang in den Ergebnissen des vierten Quartals 2012. Ein schwächerer Weltmarkt insbesondere im Bergbau erlebte Nettoumsätze, die in den letzten drei Monaten um beinahe ein Viertel zurückgingen und sich auf SEK 12.572 Millionen beliefen (SEK 16.354 Millionen im Jahr 2011). Nach Korrektur um Wechselkursschwankungen sank der Nettoumsatz um 22 Prozent. Das Betriebsergebnis ging ebenfalls zurück. Es betrug SEK 363 im Vergleich zu SEK 1,674 im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Trotz des dramatischen Umsatzrückgangs blieb die Umsatzrendite positiv bei 2,9 Prozent, weil die Produktion schnell und beträchtlich zurückgefahren und die Lagerbestände konsequent gesenkt wurden.

„Insgesamt gesehen war 2012 ein leidlich gutes Jahr“, bemerkte Patrick Olney, President von Volvo Construction Equipment. „Wir verkauften mehr als 78.000 Maschinen, verzeichneten die zweithöchsten Einnahmen aller Zeiten und unser proaktiver Umgang mit dem Abschwung half uns, Cashflow und Rentabilität zu schützen. Den Umschwung in der Branche haben wir frühzeitig erkannt und die Arbeiten zur Senkung der Bestände im Vertriebskanal waren erfolgreich. Seit dem späten Frühjahr haben wir die Lagerbestände um etwa 30 Prozent vermindert. Sie entsprechen jetzt der aktuellen Nachfrage.“ 

Aussichten für 2013 bleiben flau
Es wird erwartet, dass die Aussichten für 2013 gedämpft bleiben. Es wird erwartet, dass der Absatz in Europa um 5 bis 15 Prozent zurückgeht und Asien (ohne China) soll laut Vorhersagen um 0 bis 10 Prozent verlieren. China, Nordamerika, Südamerika und den anderen Märkten wird dagegen eine Absatzzahl zwischen minus 5 Prozent und plus 5 Prozent prognostiziert.

Tabelle 1. Volvo Construction Equipment, Nettoumsatz nach Marktgebiet, in Millionen schwedischen Kronen (SEK)
 

 

Nettoumsatz nach Marktgebiet

Viertes Quartal

Gesamtes Jahr

SEK M

2012

2011

2012

2011

Europa

        3.861

    4.881

    16.518

     17.765

Nordamerika

        1.973

    2.214

    12.027

       7.829

Südamerika

           761

    1.047

      3.788

       4.163

Asien

        5.143

    7.088

    27.033

     29.999

Andere Märkte

           833

    1.125

      4.192

     3.745

Total

      12.572

  16.354

    63.558

     63.500

 

Ende

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:               

Thorsten Poszwa                                                                                            

Marketing & Communications Manager                                                               
Volvo Construction Equipment Germany GmbH               

Adalperostr. 80                                                                                                                                
D-85737 Ismaning, Deutschland  

Tel: +49 89 944 664 - 230                                                               
E-Mail: thorsten.poszwa@volvo.com