25.03.2014

Volvo CE feiert die Eröffnung des Jinan Technology Center



by Sandra Jansen

Volvo Construction Equipment hat offiziell sein hochmodernes Technologiezentrum in Jinan, China, eröffnet.

Durch die Eröffnung des Jinan Technology Center in der chinesischen Provinz Shangdong hat Volvo Construction Equipment (Volvo CE) seine Position gefestigt und sein Engagement für den chinesischen Baumaschinenmarkt betont. Die Anlage wurde am 19. März offiziell im Beisein von Li Kuanduan, stellvertretender Bürgermeister von Jinan, sowie von 230 geladenen Gästen und Vertretern der Medien eröffnet. Die an diesem 50.000 m2 großen Standort tätigen Ingenieure werden sich vorrangig auf die Entwicklung von Produkten und Bauteilen für Kunden in Schwellenländern konzentrieren. Das 270 Millionen SEK teure Zentrum umfasst Büroräume, Werkstätten und Anlagen zum Testen von kompletten Maschinen und Bauteilen. Zurzeit arbeiten über 150 Mitarbeiter in der Anlage, die meisten davon sind lokale Ingenieure. Die Mitarbeiterzahl dürfte künftig noch ansteigen – an dem Standort können bis zu 450 Leute arbeiten.

Volvo CE feiert die Eröffnung des Jinan Technology Center

„Die Eröffnung eines technischen Zentrums in China spielt eine wichtige Rolle für die ehrgeizigen Wachstumsziele von Volvo CE“, erklärt Anders P. Larsson, Vize-Präsident der Technologieabteilung von Volvo CE. „Das Jinan Technology Center ist ein wichtiges Puzzlestück in unserem Plan, ein globales Netzwerk an Engineering- und Design-Ressourcen aufzubauen. Diese Anlage wird uns dabei helfen, das globale Produktportfolio von Volvo CE auszuweiten und weiterzuentwickeln.“


Ein guter Anfang

Das Jinan Technology Center besteht aus einer Teststrecke, Designbüros und zwei Prüfgebäuden, in denen sich Werkstätten zur Montage von Bauteilen und Prototypen sowie Bereiche für Prüfungen der Leistung und Struktur von Ausrüstung befinden. Während der Bauphase der neuen Anlage lieferte das Team des Jinan Technology Center bereits positive Ergebnisse an seinem anfänglichen zeitweiligen Standort. Die erfolgreiche Entwicklung des Radladers L105– der ersten Volvo-Maschine, die speziell für Märkte in Schwellenländern entwickelt wurde – veranschaulichte in beeindruckender Weise die Fähigkeiten der dort tätigen Ingenieure. Der L105 wurde über einen Zeitraum von 25 Monaten entwickelt und Ende 2012 vorgestellt. Künftige Projekte an diesem Standort umfassen die Entwicklung von Baggern, Radladern sowie Straßenbau- und Versorgungsprodukten – allesamt eigens für Schwellenländer konzipiert.

Näher am Kunden

„Schwellenmärkte stellen für Volvo CE eine attraktive und wachstumsorientierte Möglichkeit dar, Kunden hochwertige Qualitätsprodukte anzubieten, die perfekt auf ihre spezifischen Bedürfnisse abgestimmt sind“, sagt Mats Sköldberg, Präsident von Volvo CE Technology, China. „Volvo Construction Equipment hat sich ausdrücklich für Investitionen in der Stadt Jinan entschieden, was unser Vertrauen in das Engineering-Know-how vor Ort untermauert.  China ist der größte und mittlerweile vielleicht auch wichtigste Markt für uns. Und wir wissen, dass wir dort, wo unsere Maschinen benutzt werden, unbedingt auch mit Design- und Fertigungsanlagen präsent sein müssen. So erhalten wir ein besseres Verständnis unserer Kunden und ihrer Anforderungen - ein gewaltiger Vorteil im heutigen heiß umkämpften globalisierten Markt. Mit dieser neuen Anlage wird es uns möglich, Maschinen, die genau den Anforderungen des Marktes entsprechen, gemäß den Spezifikationen des Kunden mit geringerer Vorlaufzeit auszuliefern.“

 

 

März 2014

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

           

Sandra Jansen                                                           

Marketing & Communications Manager                                    
Volvo Construction Equipment Germany GmbH           

Oskar-Messter-Str. 20

D-85737 Ismaning, Deutschland           

 

Tel: +49 89 800 74 - 460                                              
E-Mail: sandra.jansen@volvo.com                               

Druckerfreundliche Version